Baurecht

Urteile und Kommentare aus dem Baurecht

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Baurecht Baumängel Schaden in Höhe der Mängelbeseitigungskosten oder in Höhe einer Verkehrswertminderung?


Schaden in Höhe der Mängelbeseitigungskosten oder in Höhe einer Verkehrswertminderung?

Drucken
BGH Urteil vom 10.03.2005, VII ZR 321/03

Ein Bauträger veräußerte eine Doppelhaushälfte an einen Bauherren. Nach Einzug stellen sich eine Reihe von Mängel heraus. Unstreitig war für die Beseitigung der Mängel ein Kostenaufwand von 153.391,00 DM erforderlich. Gemäß einem erholten Sachverständigengutachten führte dem gegenüber die Mängel nur zu einer Minderung des Verkehrswertes des Anwesens von 31.250,00 DM.
Der Bauherr klagte die Mängelbeseitigungskosten ein.

Das OLG wies die Klage teilweise ab und sprach nur die Verkehrswertminderung zu.
Dem folgte der BGH jedoch nicht.
Der BGH führte aus, dass grundsätzlich Anspruch auf die Kosten der Mängelbeseitigung bestünde, auch dann, wenn im Rahmen der Gewährleistungsansprüche Scha-denersatzansprüche bestünden.
Denn dieser Schadensersatzanspruch trete an die Stelle das Anspruchs auf eine mangelfreie Herstellung des Werks.
Dieser Zweck würde aber dann unterlaufen, wenn man dem Bauherren nur die objektive Verkehrswertminderung des Objekts ausgleichen würde.

Baurechtsurteile.de Beitrag 473
 
Das könnte Sie auch interessieren:

Urteilssuche



Top Thema

Führt der einzige Weg für die Baufahrzeuge über das Grundstück des Nachbarn, kann dieses vorübergehende Befahren des Grundstücks nicht zu einem Beschwerdewert von über 600,- EUR führen. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden.
Weiterlesen...