Baurecht

Urteile und Kommentare aus dem Baurecht

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Baurecht Baumängel Fachbetrieb muss auch ungefragt umfassend beraten

Fachbetrieb muss auch ungefragt umfassend beraten

Drucken
OLG Saarbrücken, 19.10.2004 - 4 U 146/04-28

Ein Fachbetrieb muss einen Kunden auch ungefragt über alle für einen Auftrag oder einen Kauf wichtige Gesichtspunkte informieren. Das geht aus einem in der Zeitschrift «OLG-Report» veröffentlichten Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) Saarbrücken hervor. Kommt der Fachbetrieb dem nicht nach, so riskiert er, schadenersatzpflichtig zu werden.

Das Gericht gab mit seinem Urteil der Klage eines Bauherrn gegen einen Kachelofenbauer statt. Der beklagte Unternehmer hatte den Kläger nicht darauf hingewiesen, dass der von ihm ausgewählte Kachelofen sich nicht dazu eigne, beide Geschosse seines Hauses zu erwärmen. Davon war der Kläger allerdings ausgegangen. Er forderte daher Schadensersatz - und bekam Recht.

Das OLG betonte, viele Kunden seien bereit, für fachmännischen Rat einen höheren Preis zu zahlen. Der Kunde dürfe dann aber auch erwarten, fachkundig beraten zu werden. Dazu zählten insbesondere Hinweise darauf, ob ein bestelltes Werk, wie hier der Kachelofen, auch tatsächlich für den vom Kunden gedachten Zweck geeignet sei.

Quelle: Anwalt-Suchservice.de

Baurechtsurteile.de Beitrag 455
 
Das könnte Sie auch interessieren:

Urteilssuche



Top Thema

Führt der einzige Weg für die Baufahrzeuge über das Grundstück des Nachbarn, kann dieses vorübergehende Befahren des Grundstücks nicht zu einem Beschwerdewert von über 600,- EUR führen. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden.
Weiterlesen...