Baurecht

Urteile und Kommentare aus dem Baurecht

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Architektenrecht Leistungspflichten Muss Architekt so kostengünstig wie möglich bauen?


Muss Architekt so kostengünstig wie möglich bauen?

Drucken
OLG Hamburg, Urteil vom 07.11.2003 - 1 U 108/02

Zu den Aufgaben des Architekten bei der Verhandlung über Nachträge hat das OLG Hamburg eine gerade für private Bauherren wichtige Entscheidung gefällt.
Danach besteht keine allgemeine Verpflichtung des Architekten, unter Berücksichtigung
aller Möglichkeiten „so kostengünstig wie möglich zu bauen“ und von sich aus mit Unternehmern
über Preisermäßigungen zu verhandeln (hier: für verlängerte Baustelleneinrichtung).

Die Entscheidung ist zutreffend, weil gerade die beabsichtigte Änderung eines
Vertrages und die Verhandlung neuer Preise allein Sache des Bauherrn
ist. Selbst wenn er den Architekten zu entsprechenden Verhandlungen
anweist und dieser dahingehend tätig wird, muss der Architekt für den
Erfolg bzw. Misserfolg der Verhandlungen nicht einstehen.

Quelle:
SV Verlag für Publizistik und Kommunikation GmbH
Lingnerallee 3 • 01069 Dresden
www.sizet.de


Baurechtsurteile.de Beitrag 263
 
Das könnte Sie auch interessieren:

Urteilssuche



Top Thema

Führt der einzige Weg für die Baufahrzeuge über das Grundstück des Nachbarn, kann dieses vorübergehende Befahren des Grundstücks nicht zu einem Beschwerdewert von über 600,- EUR führen. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden.
Weiterlesen...