Baurecht

Urteile und Kommentare aus dem Baurecht

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Architektenrecht HOAI Architektenvertrag ist grundsätzlich Werkvertrag

Architektenvertrag ist grundsätzlich Werkvertrag

Drucken
KG Berlin, Urteil vom 15.04.2008 - 7 U 90/07

Architektenverträge sind grundsätzlich Werkverträge, weil in der Regel ein Erfolg geschuldet wird. Auch bei der Übertragung der Bauleitung wird der Architekt erfolgsbezogen tätig. Aus der bloßen Verwendung eines gemeinsamen Briefkopfes kann nicht auf das Vorliegen einer BGB-Gesellschaft geschlossen werden.

Das Berliner Kammergericht (KG) beschäftigte sich in einem aktuellen Urteil ob aus der Verwendung eines gemeinsamen Briefpapiers unterschiedlicher Dienstleister schon auf eine gemeinsame Firmierung zu schließen sei.

Der beklagte Architekt hatte argumentiert, er habe mit dem Auftraggeber keinen Werkvertrag, sondern einen Dienstvertrag oder ein pactum sui generis zur Gründung einer BGB-Gesellschaft geschlossen. Da er mit einem Anderen einen gemeinsamen Briefkopf verwendet hätte, spreche dies für das Vorliegen einer BGB-Gesellschaft zwischen ihnen. Nach der Rechtsprechung könne aus einer Vereinbarung zu einzelnen Leistungen gemäß der HOAI nicht auf den Abschluss eines Werkvertrags geschlossen werden.

Dies verneinte das Kammergericht, da Architektenverträge sind grundsätzlich Werkverträge, weil in der Regel ein Erfolg geschuldet wird.

Baurechtsurteile.de Beitrag 806

 
Das könnte Sie auch interessieren:

Urteilssuche



Top Thema

Führt der einzige Weg für die Baufahrzeuge über das Grundstück des Nachbarn, kann dieses vorübergehende Befahren des Grundstücks nicht zu einem Beschwerdewert von über 600,- EUR führen. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden.
Weiterlesen...