Baurecht

Urteile und Kommentare aus dem Baurecht

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Architektenrecht Architektenhaftung Mangelhaftigkeit des errichteten Werks wegen der Nichteinhaltung vereinbarter Bausummen

Mangelhaftigkeit des errichteten Werks wegen der Nichteinhaltung vereinbarter Bausummen

Drucken
Urteil des OLG Köln

Schadensersatzanspruch wegen Baukostenüberschreitung aus einem Architektenvertrag - Mangelhaftigkeit des errichteten Werks wegen der Nichteinhaltung vereinbarter Bausummen - Notwendigkeit einer verbindlichen Kostenangabe (sog. Bausummengarantie) - Geltendmachung eines Gegenanspruchs wegen rückständiger Honorarforderungen - Zulässigkeit der Geltendmachung von Gegenansprüchen bei fehlendem Bestreitens in der Ausgangsinstanz - Möglichkeit der Geltendmachung einer weiteren Honorarforderung wegen Mehrkosten durch Überschreitung der vereinbarten Kostensumme

Rechtsgrundlagen:
§ 635 BGB a.F.
§ 531 Abs. 2 Nr. 3 ZPO
§ 5 Abs. 4 HOAI

Gericht:
OLG Köln
Datum:
12.01.2007
Aktenzeichen:
19 U 128/06

Entscheidungsform:

Urteil

Vorinstanz:
LG Aachen - 23.06.2006 - AZ: 8 O 269/02

[Aus dem Urteil...]
Eine verbindliche, haftungsbegründende Absprache einer Kostenobergrenze setzt voraus, dass die Parteien eine bestimmte Kostengrenze als "Beschaffenheit des Architektenvertrages" vereinbart haben, dem Architekten eine entsprechende Vorgabe seitens des Auftraggebers gemacht wurde, der Auftraggeber eine für den Architekten erkennbare konkrete Kostenvorstellung hat oder bei beiden Parteien eine gemeinsame Kostenvorstellung oder -vorgabe darüber bestand, mit welchen Baukosten das Bauvorhaben verwirklicht werden sollte. Entscheidend ist, dass Bauherr und Architekt von einer bestimmten Kostenbasis ausgegangen sind und dies auch zur Grundlage ihres Vertrages gemacht haben, etwa wenn der Auftraggeber einer Vorplanung des Architekten mit entsprechender Kostenschätzung zustimmt und auf dieser Basis sodann der Architektenvertrag abgeschlossen wird (vgl. Werner/Pastor, Der Bauprozess, 11. Auflage 2005, Rn. 1781).
[...]


Baurechturteile.de Nr.642

 Download Volltext zu Beitrag 644
File Title:Volltext zu Beitrag 644 (Details)
File Size:25.52 Kb

 
Das könnte Sie auch interessieren:

Urteilssuche



Top Thema

Führt der einzige Weg für die Baufahrzeuge über das Grundstück des Nachbarn, kann dieses vorübergehende Befahren des Grundstücks nicht zu einem Beschwerdewert von über 600,- EUR führen. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden.
Weiterlesen...