Baurecht

Urteile und Kommentare aus dem Baurecht

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Architektenrecht Architektenhaftung Was ist eigentlich unechte Gesamtschuld?


Was ist eigentlich unechte Gesamtschuld?

Drucken
OLG Oldenburg, Urteil vom 09.09.2003 - 2 U 270/00

BGH, Beschluss vom 23.09.2004 - VII ZR 289/03 (Nichtzulassungsbeschwerde zurückgewiesen)

Das zeigt sich sehr schön an folgender Konstellation:

1. Liegt ein Planungsfehler des Architekten vor, so wird dessen Haftung gegenüber dem Auftraggeber nicht durch ein Mitverschulden des Unternehmers beschränkt.

2. Der Architekt braucht dem Bauherrn aber insoweit keinen Schadensersatz zu leisten, als endgültig feststeht, dass dieser wegen des Baumangels keinen Werklohn entrichten muss, denn insoweit hat der Bauherr keinen Schaden mehr.

Die Berufung des Architekten auf eine Mithaftung des Unternehmers nützt ihm nichts; die Haftung des Architekten wird nicht durch eine Mitverantwortlichkeit des Unternehmers geschmälert. Dies ist Konsequenz der in der Rechtsprechung entwickelten (unechten) Gesamtschuld von Architekt und Unternehmer im Verhältnis zum Bauherrn.

Quelle: http://www.mhhp-stuttgart.de

Baurechtsurteile.de Beitrag 433
 
Das könnte Sie auch interessieren:

Urteilssuche



Top Thema

Führt der einzige Weg für die Baufahrzeuge über das Grundstück des Nachbarn, kann dieses vorübergehende Befahren des Grundstücks nicht zu einem Beschwerdewert von über 600,- EUR führen. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden.
Weiterlesen...